BTR-Vereinsmeisterschaft

2019


>> Vorschaubilder einblenden

Der Lunapark erstrahlte in Pacific-Bleu

Traumhaftes Kaiserwetter, die wohl schönste Boulodrome-Anlage am gesamten Mittelrhein, blitzblank polierte Boulekugeln, 23 hoch ambitionierte, euphorische, Pokal-lechzende und erstmals im einheitlichen Dress gekleidete Boulefreunde, es war mal wieder perfekt angerichtet für die alljährliche BTR-Vereinsmeisterschaft.

Zwei zusätzliche Boulebahnen wurden aufgrund der Teilnehmerzahl kurzfristig hervorgezaubert, so dass unser Turnierleiter Franz mit dem Zücken seiner gefürchteten Skatkarten das Bouleturnier um 11:00 Uhr einläutete. Gefürchtet deshalb, weil mit der Ziehung einer Skatkarte der Spielpartner, der Gegner als auch die Boulebahn für jede der insgesamt 5 Spielrunden ermittelt wurde. Diese nervenzerreißenden, hochspannenden Ziehungen sprachen Bände in den Gesichtern. Man sah knappe, versteckte, siegessichere Lächeln oder abgebrühte Pokerfaces, man soll aber auch schon die eine oder andere Träne beobachtet haben.

Und dann ging es auch schon los. Unbedingt erwähnenswert ist mittlerweile das Leistungsniveau bei allen Boulisten. Mit der Präzision eines Neurochirurgen wurde gelegt und geschossen, taktische Finessen waren zu bewundern, kurzum Champions-League live zur besten Sendezeit.

Erst nach der 4. Spielrunde zeichneten sich die ersten Anwärter der begehrten Trophäe ab. Raimund, Dieter R., Werner E. und Jupp hießen die Protagonisten, diese trennte nur wenige Punkte. Die letzte Spielrunde musste also entscheiden. Werner E., Dieter R. und Jupp gewannen ihr letztes Match jeweils 13:10, Raimund toppte dies mit einem klaren 13:2. Der diesjährige Sieger stand somit fest. Raimund gewann mit 24 Punkten vor Jupp mit 20 Punkten, Dieter R. mit 18 Punkten und Werner mit 14 Punkten.

Unsere 23. Siegerin Margret freute sich riesig über den KÜHNE Gurkentopf, natürlich knackig, mit feinen Kräutern, 850 g Abtropfgewicht.

Das abschließende Zielschießen mit 3 Kugeln konnte nach einem spannenden 3er-Stechen mit Birgit und Dieter R. wiederum Raimund für sich entscheiden. Unser Boulefreund Raimund wird von diesem sensationellen Bouletag sicher-lich noch lange in Erinnerung schwelgen. Ein herzliches Dankeschön auch an unsere Hobbybäckerinnen Margret, Ute und Annegret sowie Helfer und Helferinnen etc. für die leckeren Kuchen und die Bewirtung. Natürlich durfte Vera's Kräuterquark-Dip nicht fehlen, der hiermit offiziell zum festen Bestandteil unserer jährl. Vereinsmeisterschaft erklärt wird.

Ein ganz dickes Lob gehört unserem Turnierleiter Franz, der trotz der erneuten Rekordteilnehmerzahl das Turnier in der gewohnt souveränen Weise leitete.

Nach so einem langen, anstrengenden Tag freute sich jeder auf das leckere Buffet, diesmal von der Metzgerei Berg, Linz. Die laue Sommernacht lud anschließend förmlich für eine gesellige und lustige Runde auf dem Verandabereich der wohl schönsten Boulodrome-Anlage am gesamten Mittelrhein ein. Und wer gut zuhörte, konnte zu späterer Stunde u. a. noch das eine oder andere kleine Fachreferat über taktisches Verhalten während eines Boulespiels verfolgen.

Die Krönung des Schweinchenschießers und Verleihung des Fannypokals wird am Saisonende erfolgen.